Zahnkaufmanns Einwurf

Einwurf Nr.32  Angeblich vertrauen Ärzte ihren Finanzberatern mehr als das andere Berufe tun. Deshalb gehen die viel öfter und mit besonders viel Geld Baden. Ärzte übertragen das meist hohe Patientenvertrauen lt. Welt am Sonntag: „Dr med Ahnungslos“ umgekehrt auf eigene -oft dubiose- Finanzberater: Denken, die würden ihnen helfen wie ein Arzt. Ich vermute, schlechte Ärzte vertrauen weniger, und vergeigen entsprechend weniger Geld. Continue reading

hernierezdiv

Unterleib Mißhandlung Teil B: V-KHaus

Leistenbruch-Operation Links, dann Mißhandlung durch Viszeral-Chirurg Dr.W(siehe Punkte „8“ und „14“) ,  V-Krankenhaus. Falls Sie erstmal medizinisch Nichts verstehen macht Nichts, die Straftaten ab „5.“ werden Sie verstehen.
1. Zusammenhänge zwischen Personen (und zT die Vorgeschichte) erklärt in: „Wer veranlaßt gegen mich die Gewaltserie (Teil 2)“ 2/2016, insbes. „h“ und „i“. Warum dieser Beitrag B fast unmöglich zu schreiben war aber unbedingt in die Welt mußte schildere ich in: „Wenn traumatisierte Patienten berichten“4/2016, bitte lesen! Ende Oktober 2011 verstarb mein wenig älterer Bruder plötzlich und unerwartet. Continue reading

urologebeitrag

Unterleib Mißhandlungen Teil A: Urologe H

1.  Dieser Teil A enthält nur die kurze Gewaltschilderung beim Urologen H. Lesen Sie zuvor „Wenn traumatisierte Patienten berichten“4/2016. Ich hatte zunächst wegen Aufwand und Schwierigkeit usw. davor kapituliert, die Unterleibsmißhandlungen für diesen Blog vollständig aufzuschreiben. Aber letztlich lief Alles darauf hinaus, nachdem ich Januar 2014 diesen Blog startete. Natürlich mußte ich vorher die Zahnarzt-Straftaten schildern, nicht nur als bloße Vorgeschichte. Continue reading

Verrückte Patienten machen Vieles kaputt

Natürlich sind manche Beschuldigungen von Patienten Falschbeschuldigungen. Verrückte Patienten sind ein echter Nachteil, zT sogar eine erhebliche Gefahr für tatsächliche Arzt-Opfer. Obwohl ich mittlerweile Einiges von Ärzten gewohnt bin, war ich mir nach dem Lesen folgender Email von Frau L vom 4.4.2016 sicher, daß sie verrückt ist. Und so war es dann auch. Zwar gibt es Komplotte gegen Patienten, und dabei haarsträubende Gewalt, (siehe meine eigenen Erfahrungen)  Continue reading

jameda

Jameda Bewertung BGH-Urteil 1.3.2016

Gemäß BGH-Urteil vom 1.März 2016 Artikel auf SpiegelOnline muß Jameda in Zukunft auf Verlangen eines schlechtbewerteten Arztes einen (anonymisierten) Beleg vom Patienten anfordern und an den Arzt weiterleiten, als Beweis daß der Bewerter überhaupt dort Patient war.  Problem 1: Viele Patientenbelege sind so einzigartig, daß der Arzt den Patienten trotz Schwärzungen „ermitteln“ kann.  Continue reading

seeleundzaehne

Zahnärztekammer sorgt sich um Seele??

…die kümmern sich doch nichtmal um die Zähne, sondern um die Interessen der Zahnärzte. Projekt der ZÄK „Seele und Zähne“: Natürlich ist es vorteilhaft, Zahnprobleme auf die „Psyche“ des Patienten zu schieben, der Zahnarzt kann dadurch lästige Nacharbeiten, Neuanfertigungen und Klagen etc. teilweise vermeiden. Selbstredend gibt es zwar viele gestörte Zahnpatienten(„Falschbeschuldigung“11/2015) . So wie es viele gestörte Zahnärzte gibt oder auch: „Verrückte beim Anwalt…“1/2016.  Aber viele Zahnprobleme sind real, und Zahnarzt-Phobien oft erst von Zahnärzten erzeugt. Continue reading

Liste mit Zahnblogs und Zahnforen

(Nicht speziell in Bezug auf Straftaten)
1.  Ein münchner Zahnarzt verteilt Kollegenschelte: Tarzahn (danach auf „Fallbeispiel“ klicken“). Der Patient bekommt gute Infos und gewinnt den Eindruck, „Tarzahn“ wisse, wie man korrekt behandelt. Anonymisierte Kritiken erfordern natürlich wenig Mut. Und ob er selbst Alle in der von ihm beschriebenen optimalen=zeitaufwendigen Weise behandelt, ist eine ganz andere Frage…. Continue reading

Wer veranlaßt gegen m i c h die Gewaltserie? (Teil 2)

a) Den „Beistandspakt“ zwischen Ärzten erklärte ich allgemein im Teil 1 (Wer veranlaßt Gewaltserien gegen Patienten?“Januar 2016)  . Dort die Parallelen zu einem Versicherungsvertrag, ausführlich die Motive, und daß keineswegs Eine(r) alle Taten steuern muß. In meinem Falle kannten sich mehrere Täter, was für Opfer natürlich immer  nachteilig ist. Also in diesem Teil 2:   Welche konkreten Zusammenhänge bestanden (und bestehen) zwischen Beteiligten bei mir? Wie stellten meine Täter Kontakt zu späteren „Behandlern“ her bzw. wie erfuhren Nachfolgende vom Vorgeschehen? Und inwiefern verschärfte Das (und andere Faktoren) die Gewalt gegen mich? (Für die einzelnen konkreten Taten OBEN „Roter Faden“. Und Kathegorie „Meine Behandlung“) Continue reading

71. Jahrestag Auschwitz: Die Ärzte

Heute ist der 71. Jahrestag der KZ-Befreiung – Es geht Ihnen wie mir: Ich kann und will über die NS-Menschenversuche Nichts mehr hören und sehen. Und dennoch kann eine Wiederholung nur verhindert werden wenn Folgegenerationen daran erinnert werden, was Menschen -in diesem Fall auch Ärzte und Zahnärzte- anderen Menschen ohne Not antaten. Und auch heute antun-wenn Staaten foltern sind Ärzte dabei. Continue reading

Wer veranlaßt Gewaltserien gegen Patienten? (Teil 1)

a) Allgemeine Erklärungen, wie es zu einer Reihe vorsätzlicher Körperverletzungen mehrerer Ärzte hintereinander, gegen ein und denselben Patienten kommen kann: [Konkretere Erklärungen für meinen Fall in „Wer veranlaßt gegen mich die Gewaltserie?
( Teil 2)“ 3/2016] 
Folgende Auflistung enthält viel Banales, denn schon der gesunde Menschenverstand und die Lebenserfahrung liefern viele Erklärungen: Im Arztberuf ist Vieles anders, mit fast zwangsläufigen Folgen. Dennoch gibt es ungläubige Nachfragen an mich, stets derart: Continue reading

Gier oder Gesundheit?

Will ein Arzt sich ethisch richtig verhalten,  muß er natürlich seine Gier nach Geld überwinden. Dann wird er keine unnötigen, und keine schnellen schlampigen Eingriffe mehr machen, also weniger Körperverletzungsstraftaten begehen. Das ist jedoch für alle Menschen nicht so einfach, weshalb auch folgender jetzt wieder verbreiteter Gedanke unsinnig ist: „Die Idee von der Vollbeschäftigung sei veraltet, weil Automatisierung und Digitalisierung dazu führen könnten, dass wir alle bald nur noch drei bis vier Stunden am Tag arbeiten müssen.“ Bereits seit Jahrzehnten werden die immer größeren produzierten Warenberge( =Produktivitätssteigerung) mit den ebenfalls entsprechend immer größeren Einkommen einfach wegkonsumiert, Continue reading

Ich habe Angst, getötet zu werden.

Jede(r) geht mit seiner Angst anders um….
Seit der Tat (30.3.2012 durch Chirurg Dr.W im V-Krankenhaus nach dortiger Leistenbruchoperation) – siehe „Arztpraxis…“ 2/2014 Punkt „d“ – habe ich Angst, bei entsprechender erneuter Gelegenheit womöglich sogar getötet zu werden. Falls Sie Fotos meines Unterleibes nicht sehen wollen verlassen Sie jetzt diesen Beitrag. Ich sprach über meine Angst Ende 2013 WEITERLESEN mit meinem Kumpel J., woraufhin der mir bei der Installation dieses Blogs half
um Öffentlichkeit zu schaffen. Juni 2016 werde ich hier Beitrag „Unterleibsmißhandlungen Teil B“ veröffentlichen an dem ich seit sehr langer Zeit arbeite, und den ich hier schon seit über einem Jahr ankündige. Ich habe mich nach ratlosem Hin- und Herüberlegen entschlossen, darin mein ganzes irrationales/dummes Verhalten (seit direkt während dieser Tat) zu schildern, damit Sie erkennen, daß meine Schilderungen wahr sind. Zur erneuten Leistenbruchoperation („Rezidiv“) wurde ich zwar bereits April 2012 eingewiesen -damals wieder dicke Beule Links Oben- , aber niemand wollte das bei meinen wiederholten Vorsprachen erneut operieren, und dann ließ ich auch aus Angst längere Zeit weitere Vorsprachen sein. Ich habe neben den üblichen Symptomen/Problemen auch „Flüssigkeitsbeulen“ unter der Haut: Flüssigkeit im oft prallen Schamhügel offenbar aus dem Bauch stammend:  hernie9118hernie9142hernie9140hernie9163

, seit ca. Anfang 2015 von dort auch in der rechten Oberschenkelinnenseite angekommen:

   herniebein9227Herniebein9230Herniebein9231  

Seit Ende 2015 auch Links. [Alle Fotos aus 2016] Alles verständlicher in Beitragsteil B. Flüssigkeit/Bindegewebsteile wandern immer weiter unter der einreißenden Haut im Schamhügels runter, und der reißt auch in die Breite aus. Von da in die Oberschenkel und auch dort geht es in die Breite. Statt daß es an einem Punkt richtig dick wird, auch deshalb ist es nicht ganz leicht zu sehen. Besonders nicht auf einem Foto zu sehen, und auch weil Fotos nicht dreidimensional sind. Zumal verlagern sich Beulen in meinen OS beim Bewegen, verschwinden für Stunden, was das Fotografieren verhindert.
[Vervollständigung: Auch heute 2016 merke ich bei starkem Husten weiterhin den
Anprall Links Oben wo 2012 operiert. Ich vermute, daß u.A. von dort aus dem Bauch freie Flüssigkeit den Schamhügel dick macht. Da ich nach dem Rezidiv praktisch nie mehr nennenswert gehoben habe etc., war später (ca.2013) und ist bis heute nur noch selten Links Oben eine nennenswerte Beule, obwohl keine Rezidiv-OP nach der Tat des W stattfand.]
Sehr Lange komme ich um eine Reparatur-OP nicht mehr herum, fürchte ich.
Sie können mir helfen indem Sie sich mit mir solidarisch erklären, hier als Kommentar, bei Facebook oder Anderswo.

ERGÄNZUNG: Kurzschilderung medizinischer Stand 25.5.2016
Viszeral-Chirurg Dr.U am 19.4.2016: Meine Schmerzen im rechten Oberschenkel (siehe drei letzte Fotos Oben) stammen angeblich von der Wirbelsäule! Er drückte auf meine Flüssigkeitsbeule an der Innenseite meines rechten Oberschenkels, ich schreie auf, er dann: „Ihre Schmerzen kommen vom Rücken, von Ihrer Wirbelsäule, das strahlt dorthin aus.“ Und das, obwohl er vermutlich wie auch ich vorher beim „Hustentest“ den Riss bzw. „Anprall“ vom „flüssigkeitsaufgeblasenen“ Schamhügel hin zum Oberschenkel getastet hatte. Jedenfalls hatte ich den Anprall bei seinem „Hustentest“ gespürt und ihm das mitgeteilt. Der Riß ist eine Pforte, durch die Flüssigkeit in den OS fließt und die Beule(n) verursacht. Auch sonst mußte ihm klar sein daß Behandlungsnotwendigkeit besteht: Dicker, hin zu den Seiten und runter bis Penisansatz „ausgerissener“ Schamhügel, siehe obige Fotos. U hielt auch seine waagrechte Hand unter meinen Hodensack und ich hustete stehend gegen seine Hand. (Daß es falsch von mir war, mein Bruchleiden 2014 beim Dr.U nicht angesprochen zu haben, ist ein völlig anderes Thema, dazu später mehr)

Obige Fotos beweisen, daß die Gesundheitsprobleme real sind, und ich kann nachweisen, daß die Fotos aktuell sind. Bessere aktuelle Fotos werde ich ergänzen.
Übrigens entsteht solches Einsickern in den Oberschenkel nicht innerhalb Tagen oder Wochen sondern (bei mir) innerhalb von mehr als 12 Monaten, nachdem ein Riss zwischen Schamhügel und rechtem Oberschenkel entstand. Ich bin schlank, etwas athletisch, 53Jahre und wiege bei 184 cm nur 75 Kilogramm.

Beitragsänderungen:
15.5.2016 erste sieben Bilder eingefügt und Text ergänzt.
25.5.2016 „Kurzschilderung“ aktueller med. Stand ergänzt.
Zuletzt am 25.5.2016 geändert.


Gesundheit statt Konsumterror

In den Kaufhäusern findet sich in vielen Gesichtern wieder die Mischung aus Ausgebranntsein, Anspannung, Ehrgeiz und Mißgunst: Was soll man nur schenken? Die zu Beschenkenden haben in der Regel längst Alles. Der Schenker will sich mit seinem Geschenk in ein gutes Licht stellen. Der Illusion, daß sein Geschenk Freude macht oder gar benötigt wird, gibt sich heutzutage kaum mehr jemand hin. Geben Sie keinen Cent für Continue reading

Gerichtsmedizin: Obduktion als Bestseller

Darauf kann die Welt verzichten: Berliner Charite-Arzt „verwurstet“ die Leichen jetzt in seinem ersten „Thriller“. Gerichtsmediziner Professor Doktor Tsokos (macht Obduktionen bei ungeklärten Todesfällen) schildert in seinem neuen Buch „Zerschunden“ Pressetermin in der Charite , die bestialischen Taten des (Zitat)„menschlichen Raubtieres“. Leser werden von Tsokos darin auf dumme und gleichzeitig wirklich „gute“ Ideen zu Straftaten gebracht.  Continue reading

Zahnpflege: Vorbildlicher Nationalfußballer

Weniger Zucker und stattdessen mehr Mundhygiene ist d e r Weg, um sich vor schlechten Zahnärzten zu schützen. Ex-Fußballnationalspieler Arne Friedrich warb lange für „Nutella“, zuletzt sogar mit Unterstützung mehrerer Mannschaftskollegen. Jetzt stellt er seine Popularität in den Dienst der Zahngesundheit, wirbt für die Mundspülung „Listerine“! Continue reading

Germany Germany!! ??

Vom Volk der Dichter und Denker (Goethe, Nietzsche usw.)  zum Volk der Schlächter und Henker (NS-Zeit, zweiter Weltkrieg)  zum „beliebtesten Volk der Welt“: Was für eine Achterbahnfahrt! (Ein Bericht von etlichen dieser Art: „Der Stern“: Deutschland verdrängt USA von der Spitze ) Wurden „die Deutschen“ nach dem zweiten Weltkrieg perfekt umerzogen von den Siegermächten? Nein, dann wären Die noch beliebter als wir, Die müßten es dann doch drauf haben. Continue reading

Patient traumatisiert …

…seit ich immer und immer wieder Gewalt durch Ärzte erleide kann ich Gewalt (zB im Fernsehen) fast nicht mehr ertragen. Ich sah mir Gestern Abend noch die letzten Minuten des Gangsterfilms „Casino“ an (Martin Scorsese, Hauptdarsteller Robert DeNiro und Joe Pesci) , darin eine Aneinanderreihung brutaler Morde, noch mehr Gewalt als in den gesamten zwei Stunden zuvor. Todtraurige Musik („casino end theme“) zum Abspann. Es hat mich völlig fertig gemacht, früher war Das nicht so.
Continue reading

Neue Zahnbrücke Verfallsdatum 3-5 Jahre?

Gestern erhielt ich vom Zahnarzt ? eine neue Brücke Rechts Oben, um deren „Verfallsdatum“ geht es im Folgenden/ siehe OBEN „Roter Faden“ für die mehrjährige Vorgeschichte. ZA ? war ein -wie ich glaubte- totsicherer Tip unseres gemeinsamen Bekannten GB.  Es war jedoch höchstwahrscheinlich ein folgenschwerer Fehler zum ? zu gehen, wobei ich GB letztlich Nichts vorwerfe. Continue reading

Mein Zahn-Blog ist kein Ärzte-Bashing

(„Bashing“ = Neudeutsch für verbales Dreinschlagen im Internet)
Frau D. mailte mir, ich dürfe nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren. Ein Zahnarzt kommentierte: „Geblendet von Ihren Erfahrungen schließen Sie stets auf die gesamte Ärzteschaft.“ Ja, Ärzte sind so unterschiedlich wie Menschen es eben sind. Ich behaupte auch an keiner Stelle, Ärzte seien „schlechter“ oder „böser“ als Durchschnittsbürger. Ich zeige lediglich auf: Will jemand zB eine Körperverletzung begehen(was 1000 Gründe haben kann) ohne dabei erwischt zu werden, kann er das als Arzt besonders leicht tun Continue reading

MDK-Behandlungsfehlergutachten im Ermittlungsverfahren

1) Falschgutachter M verzögerte seine Gutachten(betreffs ZÄ S) zudem, und belog anschließend die Zahnärztekammer betreffs seiner Verzögerungen:  Wie er auf Zeit spielte, wie er die ZÄK belog, und was die Folgen für mich waren. Sie kennen Gutachter M aus „Zahnarztpfusch…“ 1/2014. Spielte M drei Monate auf Zeit, weil er andere Ziele verfolgte? Waren M und Zahnärztin Fr.Dr.S sich über Irgendwas noch nicht einig? Ich hatte ZÄ S 1/2010 angezeigt wegen gefährlicher Körperverletzung, M wußte Das = sein Behandlungsfehlergutachten hier unter „4.“ , Seite 5. Spielte M nur das bei Rechtsproblemen mit Patienten übliche Zeitverzögerungsspiel? Continue reading

„Jeder Zahnarzt sagt was Anderes“

…und die Ursache. Wenn Sie zu verschiedenen Zahnärzten das erste Mal gehen werden Sie feststellen: Jeder hält völlig unterschiedliche Behandlungen für nötig, manch Einer womöglich Garnichts. Das bedeutet nicht zwangsläufig, daß die einen Geldschneider sind und Andere korrekt. Jeder Zahnarzt hat unterschiedliche Erfahrungen/ Ausbildung/ Schwerpunkte/ Praxisausstattung( = Möglichkeiten). Das Eine macht er gerne und gut und da hat er Stärken(Ausbildung, Begabung) , das Andere meidet er persönlich zB weil es ihm nicht liegt oder er oft keine guten Behandlungsresultate erzielte. Continue reading

„Geheimmittel“ gegen Ärztepfusch

1. Offenbar fast unbekannt, nur wenige tun es: GESUND LEBEN = seltener zum Arzt müssen.
2. Sehen Sie zu daß Sie FREUNDE haben. Das ist wichtig fürs Gesundbleiben und erhöht immens die Chance einen guten Arzt zu finden (Persönliche Empfehlung. Bewertungsportale können Sie weitgehend vergessen, siehe Beitrag 10/2014). Heutzutage entscheidet nicht Geld über Gesundheit sondern Information.
3. Ihr Selbstbewußtsein und Kommunikationsvermögen trägt immens dazu bei daß beim Arzt Nichts in falsche Bahnen gerät. Continue reading

Ihr Tod gehört zum Wichtigsten Ihres Lebens

„Wenn man an den Tod denkt ist alles lächerlich“ schrieben schon Viele, da herrscht fast Einigkeit. Spricht jemand jedoch ganz konkret über das eigene „Sterbenmüssen“ gilt er oft dadurch als lächerlich, als negativ, als Verlierer. Obwohl er nur die Tatsache ausspricht. Dieser Widerspruch beruht auf der Verdrängung des Todes in unserer Gesellschaft. Warum belästige ich Sie damit?  Continue reading

Das Recht auf Patientenkarteikopie in der (Arzt-) Praxis

[Zahnärztin W 2009/2010 Hilfsverweigerung Brücke] Jeder Patient hat das Recht, von seinem Arzt jederzeit eine Patientenaktenkopie zu erhalten, sofern er die Kopierkosten bezahlt. Das ergibt sich aus:
Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 23.11.1982 (abgedruckt in NJW 1983 Seite 328ff.) , aus vertraglichen Nebenpflichten des Behandlungsvertrages, aus § 810 BGB, aus §§ 19 und 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), und aus dem informationellen Selbsbestimmungsrecht des Patienten. Wie sieht Das in der Realität aus: Continue reading

Sprachverwirrung in der Medizin

Die DVT ist wie die CT ein 3-D Röntgenverfahren. Das Ergebnis der DVT kann auf einer CD gespeichert werden, man benötigt dafür keine DVD.
Mich erinnert Das an „Fischers Fritz frißt frische Fische“. Kommt der Patient bei seiner Schilderung durcheinander denkt der Gesprächspartner: „Der weiß nicht was er redet“, „Der widerspricht sich“ usw. Man stelle sich einen Anzeigeerstatter bei der Polizei vor, wegen einer Straftat bei einer Behandlung. Aufgrund der Straftat verstört Continue reading

Körperverletzung dann Zurückbehaltung Behandlungsunterlagen Zahnklinik

Aus meinem alten Beitrag „Zahnarztpfusch…“ kennen Sie X bereits, hier X nun vollständig:
-Wie man Seele und Körper eines Patienten professionell scheibchenweise kaputtmacht-
Das von mir nachgewiesene sinnlose Runterschlagen eines Zahnprovisoriums ist eine Körperverletzung
. Aufgrund von Vor- Nach- und Begleitgeschichten ist dabei von Vorsatz auszugehen, wie auch bei den anderen Straftaten bei Klinik X. (Gefährliche KV §224StGB)Vorsatz ist jedoch nicht nachweisbar. Und Haupttäter Student M mailte mir, er habe mich garnicht behandelt. Die Akte der Abteilung Prothetik ließ Klinik X sofort und endgültig verschwinden.  Continue reading

Was für eine Beziehung haben Sie zu Ihrem Tod?

Der Tod ist das Gegenteil von Gesundheit und Leben, und deren zwangsläufiger Nachfolger. Elementares im Körper versagte irreparabel. Viele denken, der Tod beträfe Andere. Bis die selbst dran sind. Oder dran waren, ich vermute man wird dann zurückschauen können. Vielleicht bedauern Sie dann wie Sie gelebt haben, Ihre Zeit verplempert. Vielleicht fragen Sie sich auch nur, was Das Alles sollte. Vielleicht ist es ihnen egal weil es genug Zeit war und Sie garnicht nochmehr vom Leben wollten. Oder ohnehin nicht bekommen konnten was Sie sich wünschten. Continue reading

Arztkritiker medleaks.org offline (Whistleblower)

Medleaks.org schaltete sich selbst ab, aber was sind die Ursachen? Hier kurz Was Dazu. Seit rund zwei Jahren gab es in Deutschland die private Arztplattform medleaks.org. Dort konnten Ärztinnen/Ärzte/Pfleger usw. anonym mitteilen, wo welche konkreten Mißstände usw. bestehen, die in irgendeiner Weise die Patientenversorgung beeinträchtigen. Damit das Problem bekannt und beseitigt wird, ohne daß der Mitteilende Angst vor Ärger haben muß weil er angeblich Kollegen “verpfeift”. Continue reading

notebewertungsportal

Arztbewertungsportale sind für Patienten (fast) sinnlos

1)  Den Portalbetreibern bringen sie Werbeeinnahmen und den dort werbenden Ärzten zusätzliche Patienten. Daß in allen Bewertungsportalen sehr viele Ärzte eine „1“ oder „1,1“ erhalten, und fast der gesamte Rest besser als „2“ (egal welche Fachrichtung und Stadt) ist absurd. Sinnlos sind die Noten auch, weil „Praxisentertainment“, „Wartezeit im Wartezimmer“ oder „Freundlichkeit“ gleichgewichtig zählen wie Behandlungsqualität.  Portale geben m.E. noch nichtmal einen vagen Anhaltspunkt um einen guten Arzt zu finden. Continue reading

Wie kann der Arzt im Berufsalltag Arzt und Mensch bleiben?

Ich versuche auch in diesem Beitrag, die offenkundig verbreiteten ärztlichen Körperverletzungsstraftaten zu erklären. Wie wirkt sich die langjährige tägliche Konfrontation mit Krankheit, Schmerz und Tod aus? Macht Das zwangsläufig unsensibel(Abstumpfung)? Kann man als Arzt seelisch gesund bleiben? Vermutlich nur wenn man sich regelmäßig unter professioneller Anleitung austauscht, oder privat Menschen hat die immer helfend zur Seite stehen. Einer Patientin mitteilen daß die endlich ihr ersehntes Baby bekommt und wenige Augenblicke danach einem Patienten dessen unheilbare Krebserkrankung. Ständig neue, fremde, oft von Erkrankungen negative Patienten. Von denen Jeder volle Aufmerksamkeit, Sachkenntnis, Hilfe und Mitgefühl erwartet. Continue reading

Mein Zahnarzt verklagt mich (Patientenanwalt Berlin Arzthonorar)

(ergänzt Sept. 2014: OPG des Dr.G, und AG-Urteil Seiten 2u3)

Lesen Sie Hier wie Mann/Frau erfolgreich eine Honorarklage abwendet:

(=Fortsetzung des Beitrages „Falsche Zahnarztrechnungen“ Juli 2014)

Nachdem ich dem Dr.G -zuletzt sogar per Fax- kurz und genau dargelegt hatte, wieso seine Rechnungen falsch und rechtswidrig sind beauftragte Dr.G dennoch einen RA. Dieser RA K schickte zunächst die letzte Rechnung erneut an mich, und natürlich seine RA-Rechnung. Ich bezahlte nicht und RA K veranlaßte dann das gerichtliche Mahnverfahren. Der Forderung widersprach ich dann natürlich gegenüber dem Mahngericht.

Dann verklagte Dr.G mich vor dem Amtsgericht Berlin-Mitte. Continue reading

Falsche Zahnarztrechnungen. Wann BEMA wann GOZ?

Es begann damit, daß ich meinen Zahnarzt Dr.G um eine Patientenkarteikopie bat. Daraufhin log seine Angestellte, sie dürfe mir die nicht schicken(Emails am Beitragsende)

Nach weiteren Nachfragen erhielt ich eine von G inzwischen „passend gemachte“ Karteikopie. Dann fing er an, aus heiterem Himmel sich völlig widersprechende Rechnungen zu schicken: Continue reading

Gewalt im Abhängigkeitsverhältnis Arzt/Patient

(=Fortsetzung des Beitrags v. 9.2.2014 „Arztpraxis: Leider auch Ort für das perfekte Verbrechen“)

Wenn Ärzte von einer angeblichen Straftat eines Kollegen erfahren (teilweise zwangsläufig vom hilfesuchenden Patienten, s.O.) haben die i.d.R. keine Chance herauszufinden, ob die Beschuldigung zutreffend ist. Außer es gibt klare schriftliche Belege, was jedoch die Ausnahme ist und der Täter wird diese Belege natürlich nicht verbreiten, und der Patient hat die oft garnicht oder versteht die nicht. Der Kollege kann also nicht beurteilen ob eine Falschbeschuldigung vorliegt. Und sofern der Patient Anzeigeerstatter ist und er den Patienten nicht los wird wäre es offenbar geschäftlicher Selbstmord, den Patienten in Kenntnis dessen Anzeige korrekt zu behandeln. Continue reading

Tag der Zahngesundheit 2014 / Zähne einfach schützen:

(Übrigens: Mein Blog ab sofort auch unter zahnkaufmann.de)

Ort: Berlin, zentrale Pressekonferenz am 19.9.2014 im Haus der Bundespressekonferenz.

Liste der Veranstaltungen: tagderzahngesundheit.de/veranstaltungen/

1990 gründeten 25 Organisationen(Zahnärzteschaft, Krankenkassen) den „Aktionskreis Tag der Zahngesundheit“. Seitdem ist der 25.September der „Tag der Zahngesundheit“, im Vordergrund bei allen Veranstaltungen stehen Vorbeugung und Verhütung von Zahn/Mund/Kiefererkrankungen. Durch Aufklärung der Patienten an diesem Tag sollen die eigenverantwortlich mehr für ihre Gesundheit tun können. Eine Problematisierung der Zustände in vielen ZA-Praxen findet dort leider offenbar nicht statt! Continue reading

Erfolglose Brückenanfertigungen, dann Suizidversuch, dann Zahnarzthonorarklage

Zum Bericht auf lexmedblog.de Medizinrechts-Blog vom Mai 2013 „Voller Honoraranspruch trotz Behandlungsabbruch und Verlust des Zahnersatzes“ wollte ich den Hintergrund herausfinden, da sich die Zahnpatientin wegen der erfolglosen Behandlung versucht hatte umzubringen. Um es vorwegzunehmen: Über den Honorarstreit hinaus(zwei Gerichtsurteile siehe ganz Unten) fand ich fast Nichts heraus.
Nach mehreren Versuchen eine Brücke zu erhalten, zunächst bei anderen Zahnärzten und dann beim Klägerzahnarzt, gab Patientin L. es auf. Entweder blieb die Brücke im Zahnlabor zurück, das sie (nach eigener Aussage erfolglos) zum Einpassen aufgesucht hatte. Oder die Brücke wurde ihr im Zahnlabor ausgehändigt und sie steckte die quasi in die Tasche(so behauptet ein Labormitarbeiter) aber L bestreitet Das. Diese Frage(wo blieb die Brücke?) war für das Ergebnis des Honorarstreits letztlich entscheidend. Continue reading

Dreist: Deutsche Krebsgesellschaft bestreitet unnötige wegen des Honorars stattfindende Operationen.

…so der Generalsekretär der deutschen Krebsgesellschaft(DKG) Berlin Dr.Johannes Bruns am 16.4.2014 im rbb-Abendschau-Interview. Die Moderatorin fragte ob zuviele Prostata operiert werden, weil eine OP „attraktiver abzurechnen“ ist als das lediglich regelmäßige Überwachen. Dr.Bruns antwortete:

Also wegen der Abrechnung würde ich nicht sagen. Also wenn der Vorwurf wirklich haltbar wäre daß Ärzte wegen des Geldes in Patienten eingreifend sagen wir mal verändert haben wäre Das sicherlich ein Punkt wo der Staatsanwalt kommt aber ich glaube mal die Ärzte tun Das grundsätzlich nicht“.
Eine Klarstellung erhielt ich von Dr.Bruns auf meine Anfragen nicht, hier gehts zum Video weil auch der Ton die Musik macht: rbbdrbruns (=Download) oder Hier: Continue reading

KZV-Mängelgutachten: Zahnarzt muß Festzuschuß zurückzahlen

(Mai 2015 überarbeitet, einzelne Ergänzungen)
Sie finden Hier vollständiges KZV-Mängelgutachten und MDK-Behandlungsfehlergutachten aus 2014 betreffs Brückenanfertigung der Zahnärztin K 2012. Außerdem Infos betreffs Kostenübernahme bei Behandlerwechsel / „Welcher Zahnarzt kriegt den Kassen-Festzuschuß?“
Die von mir gemutmaßte
gefährliche Körperverletzung durch Zahnärztin K 2012(mein Fax aus 2012, s.U.) wird durch diese Gutachten indirekt bestätigt, Continue reading

Zahnarzt Implantatplanung DVT Digitale Volumentomographie

Erfahrungsbericht: Glauben Sie bloß nicht, daß sich mit „Ich laß Implantate machen“ Alles erledigt hat. Bei Implantaten kann es genausoviele, zT ganz andere Probleme geben. Die Eltern eines Freundes von mir haben sich beide viele Implantate setzen lassen, es mußte jeweils Alles wieder raus. Und die hatten sich garantiert nicht für die billigste Lösung entschieden. „Implantate sind kein Vergleich mit eigenen Zähnen“, sagte mir ein Zahnarzt. Da Der sowohl Implantate macht als auch auf schwierige Wurzelbehandlungen spezialisiert ist(also so oder so Geld verdient) halte ich dessen Urteil für neutral. Sie sollten also alle halbwegs aussichtsreichen Rettungsversuche ausschöpfen bevor Sie sich für Extraktion(Ziehen) und Implantat entscheiden. Continue reading

Soll ich meinen Arzt anzeigen? Was beachten?

Lernen Sie aus meinen Fehlern. Wenn, dann machen Sie es richtig. Sie wollen Ihren Arztes wegen vorsätzlicher Körperverletzung anzeigen? Das will gut überlegt und geplant sein! Das kann für Sie schwerwiegende Folgen haben, aber ich will Sie garnicht abhalten. Ich stelle Ihnen meine persönlichen Erfahrungen zur Verfügung. Natürlich lassen sich die nicht auf alle Fälle übertragen und ich mache keine Rechtsberatung. Ich bin kein Jurist sondern betroffener Patient, dessen Anzeige scheiterte. Heute würde ich Alles anders machen aber wieder anzeigen.
Es geht es um das Ob/Wie/Wann Ihrer Anzeige. Sie müssen sich paar Sachen klarmachen:
Continue reading

Fachanwalt Medizin Beschwerdeverfahren Rechtsanwaltskammer (Klinik X, Zahnärztin S)

(30.7.2014 überarbeitet: Belege in „2.“)
Mein damaliger Anwalt R log in meiner Auskunftsklage gegen X wissentlich. Ermittlungsverfahren gegen S: Er verweigerte mir absichtlich Beratung nach Akteneinsicht und unterließ elementarste Handlungen, die nachdem R Akteneinsicht genommen hatte geboten gewesen wären. „Arbeitete gegen mein Interesse“

1.: Seit Januar 2010 hatte ich Kontakt zum Berliner Fachanwalt für Medizinrecht. Aufgrund meiner Anwaltsunerfahrenheit konnte er mit mir spielen. Ich hatte mich u.A. beeindrucken lassen von seiner Persönlichkeit und von spektakulären eigenen Fällen die er auf seiner Website präsentierte oder die sich über google über ihn finden ließen. Continue reading

Versuchte gefährliche Körperverletzung wegen nichtbezahlter Zahnarztrechnung (Privatrechnung Mahnung)

2002 hatte ich eine Privatrechnung des Zahnarztes H nicht bezahlt: H hatte mit mir nie über Privatkosten gesprochen. Ich hatte auch nie eine Rechnung erhalten vor der Unten abgebildeten „1.Mahnung“ (ich war auch Damals gesetzlich versichert)
Arztpraxis H plante dann 2003 offenkundig aus „Rache“, meine Brücke Links Unten (35-37) herauszureißen und eine Neue zu machen. Diese gefährliche Körperverletzung blieb im Versuchsstadium, weil ich mit H`s Heil- und Kostenplan(HKP) zu einem anderen ZA T ging und der dringend abriet. Die Begründung des H fürs angeblich notwendige Brückerausreißen war: „Man könne ja nicht sehen wie es darunter aussehe“. Dieser andere Zahnarzt T dem ich Das berichtete fragte zweimal: „Hat er Das wirklich gesagt?“ Die Brücke die H also 2003 rausreißen wollte trage ich heute(2014) noch so problemfrei wie am ersten Tag. Continue reading

Arztpraxis: Ort für das „perfekte Verbrechen“ (Arzt mißhandelt Patient)

(überarbeitet 19.4.2014, und siehe Hinweis am Ende von „d“ )
a) Arztpraxis und Klinik sind nach meinen Erfahrungen leider keineswegs nur Orte der Hilfe und Heilung. Aufgrund der von mir erlebten professionellen kalten Routine bei Tatbegehungen durch Ärzte gehe ich von häufigen vorsätzlichen Körperverletzungen aus, und keineswegs nur durch Zahnärzte. Ich bin bestürzt darüber.
Ich möchte vorwegschicken: Man sollte das Gehalt der rechtschaffenen Ärzte verdoppeln, finanziert durch Zulassungsentzug krimineller Ärzte, Letzteres würde die Kosten im Gesundheitswesen erheblich verringern: Keine Gesundheitschäden mehr durch Arztstraftaten und Wegfall derer Gehälter. Sollten die in der Folge beim Jobcenter landen so sind die so entstehenden Kosten im Vergleich gering. Wie kann der Staat Vorsatztäter aus dem Verkehr ziehen? Continue reading

Zahnarztpfusch/Straftaten: Zerstörter Zahn 14, Brücke 13-15-17, Wie Alles 2009 begann

(überarbeitet Dez. 2014) Lesen Sie ergänzend Kommentar/Diskussion mit „Zahn“.
A) Meine Strafanzeige gegen Zahnärztin Frau Dr.S wurde rechtskräftig eingestellt. Bewerten Sie selbst folgende Unterlagen und Fakten:
Schilderung der ersten sinnlosen 45 Termine seit Herbst 2009, um Rechts Oben eine neue Brücke zu erhalten weil die Alte 2009 kaputt war. „Erfolg“: Zahn13 stark beschädigt, Z14 verloren, Z15 beschädigt, Z17 beschädigt, 31 Riß, 32 gelockert, u.A. Die erst nach Fr.Dr.S 2012 erhaltene neue Brücke muß lt. Gutachten(2014) wieder raus. ( Bitte vorher OBEN „Roter Faden“ lesen)
Mai 2009: Die alte Goldbrücke Zähne 15-17 hatte Riß, mußte neuangefertigt werden. Fr.Dr.S zementierte Die jedoch stattdessen wieder ein. Überwies mich für Wurzelspitzenresektion Zahn 27 an Kieferchirurg XX. S machte danach „Wurzelbehandlungen“ an 24 und 25, und neue Kronen 24 und 25. Dann ging Brücke 15-17 weiter kaputt. Es begann die Neuanfertigung bei S: Zahn14 = beschwerdefreier Zahn mit Krone, Z13 völlig gesund. Fr.Dr.S öffnete am 8.Oktober 2009 ohne mein Wissen den 14 Continue reading

Zahnärzte zerstören Zahn 25 (Wurzelbehandlung)

(Beitrag überarbeitet Mai 2015) Normalerweise macht man eine Wurzelkanalbehandlung zB um eine Wurzelentzündung zu bekämpfen. Eine WB kann zB eine Wurzelspitzenresektion ersparen falls sie gut gemacht wird. Aber es gibt auch Zahnärzte die durch eine WB erst eine Entzündung hervorrufen, wie nachweislich Dr.S bei mir am Zahn 25. Continue reading

Beweissicherungsverfahren Zahnarzthaftung: Gutachter

Terminhinweis von Rita: 24.6.2015 Landgericht Karlsruhe, Beweisaufnahme im Vorfeld eines Zahnarzthaftungsprozesses / Fließbandgutachter Prof.Triebig soll dort sein für die Patientin ungünstiges Gutachten erläutern. Die Patientin stellte für diese Beweisaufnahme vor vier(!) Jahren den Antrag. [Aktuelle INFOS Oktober 2015 am Beitragsende] Folgende Schreiben des Triebig haben auch Unterhaltungswert, ebenso wie die Zeitschinderei auch des weiteren Gutachters, geschildert im pdf: Continue reading

Übernehmen Sie Verantwortung

ANS BLOG-ENDE VERSCHOBEN / Dieser Beitrag ist von 7/2015:
Ich kriege das Kernproblem Hier einfach nicht ausgedrückt, möchte den Beitrag aber trotzdem jetzt  in die Welt schicken.  Ich präzisiere es später denn ich bin aktuell sehr bedrückt.
Schon als es mit den Körperverletzungs-Straftaten der Ärzte begann stellte sich mir unterschwellig die Frage, ob es überhaupt einen Sinn machen würde zu versuchen, direkt dagegen etwas zu unternehmen. Also an dieser Stelle etwas gegen „das Böse im Menschen“ zu tun. Diese Sinnfrage stellte sich mir jedoch nicht  weil Strafanzeigen gegen Ärzte zwangsläufig eine niedrige Erfolgsquote haben. Und stellte sich mir auch nicht wegen langer Dauer und hohem Kostenrisiko einer Klage. Und stellte sich mir auch nicht wegen des allgemeinen Desinteresses der Bevölkerungsmehrheit(die irrtümlicherweise glaubt Das beträfe sie Nie) . Sondern ich zweifelte, weil „Arztstraftaten“ lediglich eine Einordnung nach Beruf des Täters sind. Continue reading

Zahnkaufmann.de in den Medien

Nur Geduld, „die Medien“ kommen noch. Journalisten wollen einfache Storys, denn die meisten ihrer Zuschauer/Leser wünschen keine stundenlangen Schilderungen. Klare Ursachen, schlimme deutliche Folgen. Läßt sich etwas leicht darstellen und ist es spektakulär wird darüber berichtet. Es hat nichts mit dem Thema „Zahnarzt“ zu tun, aber folgende kurze Geschichte ist ein interessantes Beispiel dafür. Continue reading

Digitalisierung in der Arztpraxis

[Beitrag war keine Sternstunde der Bloggerei, ab dafür ans Ende 😉 ]

Schlechte Ärzte wünschen sich die Zeit zurück, als es noch kein Internet gab. Ich las einen Zeitschriftenartikel “Praxis in den Wolken” von Rainer Hupe im Bilanz-Magazin Juni 2014(nicht online verfügbar) Die Digitalisierung im Medizinbereich sei bereits jetzt d e r Riesenwirtschaftszweig, obwohl Die dort erst jetzt richtig beginne. Praxen würden in Zukunft viel stärker mit Onlinedienstleistungen um Kunden konkurrieren.(OnlineRöntgenbilder, OnlinePatientenkartei, Untersuchungsergebnisse online etc.) Es gäbe aktuell noch einiges „Beharrungsvermögen“ (Widerstand dagegen) in vielen Praxen, angeblich aus Kosten- und anderen Gründen. Unerwähnt läßt der Autor den Hauptgrund, daß nämlich die meisten Ärzte garkeinen umfassend informierten Patienten wünschen. Continue reading

Das Märchen von den sehr zufriedenen Zahnpatienten

[Zäher Beitrag, vom 2.1.2015, am 1.2.2016 ans Ende verschoben]

91% sehr zufrieden“ „Zufriedenheits-Durchschnittsnote 1,4“ usw. Darunter geht es scheinbar nicht. Zufriedenheitswerte wie bei Wahlen in „sozialistischen“ Ländern. Hier drei schöne Märchen für Sie:
1.: E r s t e s M ä r c h e n b u c h:
Es war einmal ein Vorstandsvorsitzender der einen gar merkwürdigen Vortrag hielt:
Ich wunderte mich über die erstaunliche Behauptung des Vorstandsvorsitzenden H
err Dr.Eßer von der „KZBV“ (Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, und fragte nach. Continue reading